Kannst du verzeihen und loslassen?

In meinem gestrigen Artikel hatte ich ermuntert, Personen oder Situationen, die im Moment nicht so prickelnd sind, einfach aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Einfach die guten Aspekte sehen, aufschreiben und anerkennen. Einfach……..

Aber manchmal ist das gar nicht einfach!

Manchmal sind Situationen so festgefahren, dass das Gute nicht mehr erkennbar ist und es sind so viele schlimme Dinge passiert, dass sich der Blickwinkel nicht ändern lässt!

Auch ich war schon in einer Situation, in der ich so vollgefüllt mit Wut und Hass war, dass ich nichts Positives an der Person, die diese Gefühle in mir auslöste, wahrnehmen konnte.

Ungefähr 13 Jahre schleppte ich diesen Hass mit mir herum!

Bis ich erkannte, dass dieses Gefühl MICH beschwert. Bis ich erkannte, dass dieser Hass NUR MICH blind macht für das Schöne in MEINEM Leben. Ich trage dieses Gefühl ausschließlich in MIR!

Es hindert mich an der Leichtigkeit meines Lebens!

Es beschwert mich!

Es macht mich traurig!

Irgendwann hatte ich verstanden: Ich bestrafe NICHT die Person, auf die ich wütend bin, sondern ich bestrafe nur MICH!!

Ich beschloss endlich loszulassen!

Und fällte bewusst die Entscheidung, die Gefühle der blinden Wut gehen zu lassen! Unbedingt wollt ich die Scheuklappen loswerden, die die Sicht auf mein Leben versperrten!

Aber wie konnte ich die Entscheidung untermauern und festzurren?

Ich schrieb einen Brief….

Ich stellte mir die Person vor und schrieb alles auf, was in mir hochkam!

ALLES, was sich in mir angestaut hatte, schrieb ich auf. Den Brief habe ich nie abgeschickt, aber ich habe es aus MIR herausgenommen, damit ICH Frieden finde!

Ich mag das Schriftliche sehr gerne, weil hier der Prozess des Loslassens sichtbar ist. Wir haben die Chance, es uns noch einmal durchzulesen und das Verzeihen wirklich zu fühlen!

Da mich dieses Thema sehr bewegt, hatte ich letztes Jahr schon einmal einen Artikel über das Verzeihen mit einem hawaiianischen Ritual beschrieben. Ho‘oponopono heißt es und ist sehr kraftvoll. Ich habe es hier verlinkt, falls Du dir diesen Artikel noch einmal anschauen möchtest.

Wie ist das bei Dir?

Hast Du auch schon mal die bewusste Entscheidung gefällt, loszulassen? Wie hast Du das gemacht??

Ich freue mich auf Kommentare und Erfahrungen.

 

Text: Birgit Keup

Foto: Pixabay

– TEILEN SEHR ERWÜNSCHT –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.